Zschornewitzer Ruderclub von 1954
Zschornewitzer Ruderclub von 1954

                           << 2017 >>

Rudersaison offiziell eröffnet

Bei herrlichstem Wetter mit sommerlichen Temperaturen eröffnete Vereinsvorsitzender Thomas Renner die Rudersaison 2017. Ihm selbst fiel es schwer sich zu erinnern, wann zuletzt beim traditionellen Anrudern solch optimale Bedingungen geboten wurden. Auch die Anzahl der Sportler auf dem Wasser war mit 48 Ruderern in diesem Jahr neuer Rekord. Vom Anfängereiner, Doppel- und Riemenzweier über einen Mädchenvierer und Juniorenachter bis hin zum Männer-Masters-Vierer fuhren zahlreiche Boote am Samstagnachmittag über den See.

Nach der Ausfahrt saßen Sportler, Eltern und Trainer zusammen bei Kaffee und Kuchen, genossen die Sonnenstrahlen und sprachen über die bevorstehenden Termine. Wie in der Rede vom Vereinschef aufgeführt, ist nahezu jedes Wochenende bis zu den Sommerferien voll ausgeplant. In den jetzt bevorstehenden Osterferien findet in Zschornewitz gemeinsam mit den Sportlern aus Halle, Wittenberg, Dessau und Weißenfels ein Trainingslager statt. Bereits zwei Wochen später am 29. April steht die erste Heimregatta auf dem Zschornewitz See an. Dann wird sich zeigen, wer sich in den Wintermonaten und im Trainingslager gut vorbereitet hat.

Zschornewitzer Ruderer haben einen guten Start gemacht

Traditionell fand am zweiten Märzwochenende am 18.03.17 der Waldlauf der Ruderer in Dessau statt. Dort trafen sich Rudervereine aus ganz Sachsen-Anhalt wie Magdeburg, Wittenberg, Halle, Dessau, Weißenfels, Tangermünde, Bitterfeld, Bernburg, Schönebeck und Havelberg um die schnellsten Läufer Sachsen-Anhalt zu ermitteln.

Vom Nachwuchs AK 9 bis zu den Masters wurden die Strecken von 500m, 1800m bis 3600m absolviert.

Trotz miserabelem Wetter haben sich die Zschornewitzer recht achtbar geschlagen. Das konsequente Lauftraining vor jeder Trainingseinheit hatte sich hier bestens bewährt. 

Insgesamt konnten die Zschornewitzer 2 Siege, zwei zweite und fünf dritte Plätze verbuchen.

Die Medaillen und Urkunden gingen an:

  1. Platz Antonia Renner AK 9, Julia Küchler AK15/16
  2. Platz Jacob Holzweißig AK 9, Tom Brämer AK 15/16
  3. Platz Willi Saar AK 11, Anna-Lena Lieck AK 13, Konstantin Stein AK 13, Niclas Steinicke AK 14, Dave Mangatter Senioren Männer

Trainerin Andrea Senst musste laufstarke Sportler durch Krankheit abmelden. Lena Scherfel, Silas Thiemicke und Hans Witte standen leider nicht zur Verfügung. Alle gestarteten Sportler vom ZRC zeigten gute Leistungen, aber nicht jeder kann Gewinnen.

 

Nun, da das Wetter und die Temperaturen immer besser werden, geht es nach langem Wintertraining in der Halle und im Ruderbecken wieder zum Training auf den Zschornewitzer See.

 

Mit dem Trainingslager in den Osterferien heißt es sich intensiv auf die ersten Regatten, wie die Langstrecke in Leipzig am 08.04.17 und

die 51. Frühjahrsregatta am 29.04.17 in Zschornewitz sich vorzubereiten, um auch dort Siege zu errudern.

 

A. Senst

1. Ergocup Süd- Ost in Halle

Für die Alterklassen 12 bis 14 gab es erstmals einen Ergometer - Wettbewerb. Ausgerichtet vom HRV Böllberg / Nelson trafen sich am 04.03 Sportler aus Halle, Wittenberg, und Weißenfels. Mit einer Delegation war auch der ZRC erfolgreich vertreten.

 

 

Platzierungen

2. Platz: Anna-Lena Lieck und Curtis Hillert

3. Platz: Alena Karaew, Konstantin Stein, Tabea Becher

 

Rosensonntagsumzug Gräfenhainichen - 26.02.2017

Traditioneller Kinderfasching beim SV "Turbine"  Zschornewitz e.V.

 

Die Sportlerklause am Pöplitzer Weg war proppe voll, denn die Sportler der Abteilungen Fußball, Rudern und Tanzen feierten ihren Kinderfasching.

Stimmung ohne Ende und der DJ heizte ordentlich ein.

Jugendwart Andrea Senst vom SV "Turbine" organisierte dieses Highlight. Ihr zur Seite standen Toni Hanslik, Andre Hempel und Matthias Kuhne  von den Fußballern, Sabine Wehle, Ulla Rast und Tine Durdel von den Tanzgirls sowie Kapitän Falk Brämer vom ZRC. Süßigkeiten Getränke ala Cart und Bockwurst mit Brötchen gab es für alle Sportler. Über 70 junge Sportler tanzten und hatten Freude bei den neusten Hits von DJ Olaf Költzsch.

Er hatte in gewohnter Weise die Meute vom Feuerwehrhauptmann, Cowboy, Cloni, Prinzessin oder Stadermann im Griff. Polonaise, Stuhltanz, Laurenzia und nicht zu vergessen Aloha he, waren die Renner an diesem Tage.

Der ehemalige Schlachtruf des Zschornewitzer Karnevals "Zschornser Asche" aus den 60er bis 90er Jahren wurde wieder angestimmt.

Für die Gewinner beim Stuhltanz gab es kleine Preise. Fotografin Manuela Scherfel brachte alle Närrinnen und Narren auf die Linse und das Foto des Tages wurde mit Paul Koch von der Abt. Fußball, 4 Jahre 1,05 Meter groß und den

Ruderrecken Konstantin Stein und Silas Thiemicke 12 Jahre und 1,85 Meter "geschossen"

Wieder ein kulturelles Erlebnis im Kinder-und Jugendsport des SV "Turbine" Zschornewitz.

Der Rosensonntagsumzug in Gräfenhainichen wird dann auch für die Sportler des SV "Turbine" die Karnevalszeit beenden. In diesem Sinne ein Helau und Zschornser Asche.

 

Falk Brämer

Skilager der Ruderjungend Sachsen-Anhalt in Thüringen/ Großer Inselsberg vom 04.02.-10.02.2017

60 Sportler und Trainer aus den Vereinen Weißenfels, Halle, Wittenberg und davon 12 Teilnehmer aus  Zschornewitz  machten sich auf den Weg nach Thüringen zum Großen Inselsberg, um dort gemeinsam eine Woche mit Ski fahren zu verbringen. Im höchsten Bett von West/Thüringen,  in der Jugendherberge Großer Inselsberg, waren wir untergebracht.

Gleich am Nachmittag des Anreisetages  ging es  in die Loipen. In unterschiedlichen Skigruppen von Anfänger bis zum Fortgeschrittenen wurde dann trainiert. Auf Grund des sehr verharschten Schnee, wurden die Ski auch schon mal im Quartier gelassen und es ging mit Skistöcken und Wanderschuhen zum Training entlang des Rennsteiges. Aber auch die mitgebrachten Gymnastikmatten und Ergometer wurden für das Training genutzt.

Für Curtis und Niclas ging es gemeinsam mit anderen Sportlern zur Tagestour.  Start war in Oberhof zurück zum Inselsberg und  die Strecke betrug 30 km.

Die Geselligkeit sollte auch nicht zu kurz kommen und so waren wir Schlitten fahren, machten einen Spielenachmittag und sahen am Abend Kino. Der Herbergsleiter Herr Schaal organisierte eine Nachtwanderung mit Fackeln, die bei den Sportlern mit voller Freue und Spannung angenommen wurde.

Am letzten Trainingstag, wo auch dann wieder die Sonne schien, ansonsten hatten wir viel Nebel, gab es einen Skiwettkampf. Eingeteilt in Jahrgängen, mussten unterschiedliche Wettkampfstecken von 0,8km-1,5km absolviert  werden. Lena Scherfel, Alia Harnisch und Tabea Becher belegten den 2. Platz in ihren Altersgruppen. Bei den Jungen konnte Niclas Steinicke den Platz 3 und Konstatin Stein den 1. Platz belegen.

Nach der Siegerehrung des Skiwettkampfes am letzten Abend, hatte Herr Schaal  für uns noch die Feuerschale angezündet, wo wir gemeinsam über die letzten erlebnisreichen Tage sprachen.

Am Abreisetag bedankten wir uns noch bei Frau und Herrn Schall für die gute Bewirtung und Unterbringung und freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Andrea Senst ZRC

Berufungsurkunde und Trainerehrung zum 50. Geburtstag

ZRC bleibt Landesleistungsstützpunkt

Der Zschornewitzer Ruderclub erhielt am 28. Januar durch den Präsidenten des Kreissportbundes Wittenberg, Uwe Loos, die Berufungsurkunde als Landesleistungsstützpunkt in der Sportart Rudern für die Jahre 2017/2018. Unterzeichnet war die Urkunde durch den Präsidenten des Landessportbundes, Andreas Silbersack, und dem Präsidenten des Ruderverbandes Sachsen-Anhalt, Steffen Planer. Schon in den Jahren 2015/2016 konnte der Zschornewitzer Ruderclub diese Ehrung entgegennehmen. Anlässlich der Feierlichkeiten zum 50. Geburtstag der Trainerin Andrea Senst am gleichen Tag nahm sie gemeinsam mit dem Vorsitzenden des ZRC, Thomas Renner, diese Ehrung im Bootshaus entgegen. Gleichzeitig erhielt sie die Ehrennadel des Landessportbundes in Bronze für ihr Engagement des Rudersports in Zschornewitz und der Ruderjugend Sachsen-Anhalt, als stellvertretende Vorsitzende. Zuvor hatten die Sportler der Trainingsgruppen ihr zum halben Jahrhundert gratuliert. Ihre Familienangehörigen sowie Gäste vom SV Turbine Zschornewitz, Trainer befreundeter Rudervereine und Vorstandsmitglieder des ZRC feierten mit ihr den historischen Tag. Die Zschornewitzer Ruderer beteiligten sich mit einem Geschenk für ihre Norwegenreise. Andrea Senst, eine bodenständige und engagiete Trainerin, war selbst Bezirksmeisterin im Einer, saß im Spartakiadeachter 1985 und errang die Silbermedaille für den damaligen Bezirk Halle. Ihre langjährige Rudererfahrung gibt sie jetzt an junge Sportler weiter. Nachdem ihr Vorgänger in den Ruhestand ging, hat sie es geschafft, talentierte Ruderer an die Sportschule nach Halle zu delegieren. Die nächsten Sportler sitzen schon in den „Startlöchern“. Niclas Steinecke aus Burgkemnitz, Konstantin Stein aus Gräfenhainichen und Curtis Hillert aus Zschornewitz wollen diese Tradition fortsetzen – welch eine Karriere einer jungen Trainerin. Der ZRC wünscht seiner Andrea für die Zukunft Gesundheit und weiterhin viel Erfolg im Ruderleben.

Falk Brämer

Sportlergala KSB Wittenberg

Platzierungen für den Zschornewitzer Ruderclub:

 

Nachwuchsbereich

3. Platz für Tabea Becher im Doppelvierer m. Stm.

Erwachsenenbereich

2. Platz für Marek Surosz und Stephan Müller im Doppelzweier

Wittenberger Sportring

2. Platz für Falk Brämer

Auszeichnung Abteilung

2. Platz für die Abteilung Rudern der SV Turbine Zschornewitz

Athletikwettkampf Magdeburg

Für 15 Sportler des ZRCs ging es am 21. Januar zum ersten Wettkampf der Saison nach Magdeburg. Seit Hallenbeginn im November wurde fleißig auf diesen Wettstreit hintrainiert. Ruderer aus ganz Sachsen-Anhalt in der Alterklasse 10 bis 13 waren vetreten.

Der Wettbewerb besteht aus sechs Teildisziplinen: Rumpfbeuge, Dreierhopp, Klimmziehen, Kasten-Bumerang-Test, Hockwende und einem Lauf. Dass sich das Training gelohnt hatte, zeigten die guten Platzierungen.

In der AK 10 belegte Lena Scherfel Platz zwei und Lena Rietschel und Hans Eric Witte den 3. Platz.  Auch Willi Saar (AK 11) und Konstantin Stein (AK 13) wurden Dritte und Florian Gärtner (AK 12) Zweiter.

Im abschließendem Gewandheitslauf erzielten die Zschornewitzer mit Lena Rietschel einen 1. Platz. Den 2. Platz belegte Willi Saar sowie Collin Müller. 3. Plätze gingen an Lena Scherfel und Hans-Eric Witte in ihrer jeweiligen Altersgruppe.

Am selben Tag fanden für die Sportler ab 14 Jahren die Ergo-Landesmeisterschaften statt.

Auch hier waren die Zschornewitzer mit vertreten:

1. Platz: Tom Brämer JMB

2. Platz: Matthis Rühle JMB

3. Platz: Bastian Knape (SM)

Hier finden Sie uns:

Zschornewitzer Ruderclub von 1954
Pöplitzer Weg 49
06772 Gräfenhainichen

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 34953 88970+49 34953 88970

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Zschornewitzer Ruderclub